Zum Hauptinhalt springen

Work from anywhere

Future. Work-Life. Balance.

DIA ermöglicht es seinen Mitarbeiter:innen, auch abseits vom Jahresurlaub die Welt zu entdecken.

Durch die Möglichkeit des flexiblen Arbeitens von unterwegs sind wir bei DIA nicht daran gebunden, in einem unserer Offices oder im Homeoffice an unseren Projekten zu arbeiten. Dank Cloud und verschlüsseltem VPN-Tunnel können alle Kolleg:innen auch im Ausland an Kundenterminen und internen Absprachen teilnehmen und auf alle notwendige Dokumente zugeifen. Egal ob flexibler Auslandsaufenthalt in Thailand, "Workation" in Norwegen oder ein verlängertes Wochenende bei Freunden oder Familie: Bei DIA steht "Work from anywhere" nichts im Weg.

Tim | Salesforce Developer

Zwischen Skandinavien, Thailand und Ulm

Tim Bayer ist viel unterwegs. An seinem Hauptwohnsitz in Ulm ist er eher selten anzutreffen. Aber in Norwegen, Spanien, Niederlande, Ungarn und Thailand kann man ihm durchaus schon mal über den Weg laufen. Denn Tims Frau arbeitet in einem international tätigen Unternehmen und ist oft für längere Zeit im Ausland. Da reist Tim dann einfach mit und arbeitet von dort für DIA. Daneben hat er seinen Thailandurlaub als Workation gestaltet, indem er an den Erholungsurlaub noch ein paar Wochen Arbeiten in der Sonne hängt.

Tim Maurice Bayer
Tim Maurice Bayer

Ulm

Jonas | Sales Assistant

Arbeiten und Reisen in Thailand

Normalerweise arbeitet Jonas im Sales Team von Wiesbaden aus. Wenn zu Beginn des Jahres das Wetter in Deutschland allerdings zu ungemütlich wird, nutzt er gerne die Möglichkeit, das Reisen als seine Leidenschaft mit dem Job zu verbinden. Dank diesem flexiblen Angebot ist auch Inselhopping in Thailand kein Problem. Mit einer stabilen Internetverbindung steht dem mobilen Arbeiten auf Koh Samui oder Koh Phangan nichts im Wege - immer in der sicheren Umgebung der DIA-Infrastruktur. Den Arbeitsalltag in der thailändischen Sonne genießen. Das ist Work-Life-Balance.

Jonas nächstes Ziel? Bali!

Jonas Möck
Jonas Möck

Wiesbaden

Luca | Employer Branding Manager

Von Bangkok bis Phuket

Nachdem Reisen durch die Corona Pandemie zwei Jahre lang erheblich eingeschränkt war, hat Luca aus unserem HR-Team eine der ersten Chancen genutzt, um in den Flieger zu steigen. Seine Reiseroute hat ihn zunächst nach Bangkok geführt. Weiter ging es für Luca dann über Koh Samui, Koh Phangan und Phuket. Zwischen den freien Urlaubstagen war er immer erreichbar und konnte trotz Zeitverschiebung und gelegentlichen Stromausfällen an wichtigen Terminen und Absprachen teilnehmen: "Durch das cloudbasierte Arbeiten und die digitale Infrastruktur von DIA war das alles gar kein Problem, man muss eben seinen Tag durch die Zeitverschiebung etwas anpassen", erklärt er. Sein nächstes Reiseziel mit Workation: Wahrscheinlich auch Bali. Da kann DIA wohl demnächst eine Dependance eröffnen. 

Luca Steller
Luca Steller

Gießen

Roman | Business Analyst

Familienbesuche und Städtetripps mit Arbeit verbinden

Roman ist Teil unserer Berliner "Task-Force". Da seine Familie fast 700 Kilometer entfernt in Bad Dürkheim lebt, nutzt Roman gerne die Möglichkeit, Termine im Headquarter Wetzlar mit einem Besuch bei seiner Familie zu verbinden. Je nach aktueller Aufgabe arbeitet er hier auch schon mal vom Weinberg aus mit Blick in die Rheinebene. "Bei stabiler Internetverbindung ist das bei DIA technisch überhaupt kein Problem", erklärt er. Daneben bereist Roman gerne deutsche Großstädte. Die örtliche Flexibilität nutzt er daher auch, um Städtetrips entkoppelt von verkehrsreichen Tagen zu unternehmen. München und Leipzig hat er so schon besucht. Als nächstes stehen Hamburg und Nürnberg auf dem Plan und demnächst erstmals außerhalb Deutschlands auch Estland, Lettland, Litauen und Polen. Dann aber nicht nur über ein verlängertes Wochenende.

Roman Ims
Roman Ims

Berlin

Stefan | Senior Solution Architect

Arbeitsfähig auch in Notsituationen

Ähnlich wie Roman nutzt auch unser Wahl-Münchener Stefan die Freiheit von "Work from anywhere" häufig, um Freunde und Familie in Nordrhein-Westfalen zu besuchen. Da er ausschließlich mit dem Zug reist, ist der stabile DIA-Hotspot des Business-Phones für ihn besonders wertvoll. Auch in Notsituationen hat die Flexibilität des Arbeitens bei DIA ihm schon sehr geholfen: Auf einer Reise während der Hochwasser-Ereignisse im Ahrtal kam er bei einem Freund in Köln unter und saß vier Tage dort fest. Im Hinblick auf seine Projekte war das kein Problem, den Laptop und Internetzugang genügten, um auch in der Notsituationen arbeitsfähig zu sein. Besonders hebt Stefan die ausgeglichene Work-Life-Balance hervor, die durch das ortsunabhängige Arbeiten möglich ist. An schönen Tagen nimmt der Hobbyimker seinen Laptop gerne mit zur Bienenwiese und arbeitet für ein paar Stunden auf der Gartenbank mit Blick auf seine fleißigen Helfer.

Stefan Sandmann
Stefan Sandmann

München

Palina | Salesforce Lead Developer

Großstadtleben in NYC

Um sich einen großen Traum zu erfüllen, hat sich unsere Salesforce Lead Developerin Palina dazu entschlossen, einen Monat im Big Apple in den USA zu verbringen. Nicht als Touristin, sondern die Stadt als Local kennenzulernen. Das war das Ziel. Um sich dafür Zeit zu nehmen und trotzdem weiterhin ihr Team in Deutschland zu unterstützen, hat Palina in ihren Urlaub in New York City Arbeitstage eingebunden. In Absprachen mit ihrem Team und Meetingzeiten, die für beide Standorte vertretbar sind, war das kein Problem: "Wir standen kurz vor einem Release Date, da wollte ich für mein Team da sein und nicht einfach für einen Monat verschwinden". 
Zeitweise in New York City leben wie ein Local - Spaziergang durch den Central Park, Arbeiten in einem der zahlreichen Coffee Shops und abends eine Show am Broadway genießen. Alles möglich mit "Work from Anywhere" bei DIA.
Konkrete Pläne für die nahe Zukunft gibt es noch keine, aber Palinas nächstes Traumziel steht schon fest: Indien!

Palina Tsuban-Drobat
Palina Tsuban-Drobat

Gießen

Szandor | Principal Technology Evangelist Salesforce

MVP Weltenbummler

Szandor hat innerhalb der DIA Organisation einen besonderen Job. Als Salesforce MVP (Most Valuable Person) ist er sehr viel unterwegs. MVPs zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass sie sich wie nur wenige andere in der Salesforce Welt auskennen, sie nehmen sich darüber hinaus Zeit, ihr Wissen auf Events, in Online-Sessions und Blogs mit der Community zu teilen.
Von der YeurDreamin` in Amsterdam zur Salesforce Live in München, weiter zur Dreamforce in San Francisco, zwischendurch zur Salesforce Live in Düsseldorf und weiter zur North Africa Dreamin in Cassablanca. So oder so ähnlich sahen die ersten Monate von Szandor bei DIA aus. Zum Glück ist er von überall auf der Welt arbeitsfähig, hat sicheren Zugriff auf alle Systeme und Daten von DIA und kann an wichtigen Abstimmungsmeetings teilnehmen. 

Szandor Christian Knapp
Szandor Christian Knapp

München

Maitreyee | Salesforce Functional Consultant

Heimaturlaub in Indien

Mai lebt schon seit einiger Zeit in Deutschland, kommt aber ursprünglich aus Indien. Regelmäßige Besuche in der Heimat sind ihr durch die große Entfernung aber sehr wichtig. Um mehr Zeit mit ihrer Familie in Pune, nahe Mumbai verbringen zu können, verbindet Mai daher die Möglichkeit des mobilen Arbeitens mit Aufenthalten in Indien. Arbeiten aus Indien ist kein Problem, über Zoom-Meetings und den digitalen Zugriff auf alle wichtigen Dokumente in der Cloud kann Mai sich den Arbeitsalltag in Pune trotz Zeitverschiebung gut einteilen. "Am besten ist natürlich, dass ich ohne großen Aufwand selbstgekochtes Essen direkt an meinen Schreibtisch geliefert bekomme, da ich in Indien bei meinen Eltern wohne", findet Mai. Heimatbesuche sind doch einfach etwas Schönes.
Ihr Traum für die nächste Workation: Mehrere Wochen in Italien verbringen und von dort für DIA arbeiten. 

Maitreyee Dingare
Maitreyee Dingare

Mannheim

Nika | Salesforce Solution Architect

Familienbesuche in Belgrad

Nika ist in der serbischen Hauptstadt Belgrad geboren und aufgewachsen. Über ihren Job bei einem internationalen Unternehmen, kam sie nach Deutschland und hat mittlerweile ihre zweite Heimat in Berlin gefunden. Natürlich versucht sie aber regelmäßig ihre Familie und Freunde in der Heimat zu besuchen. Um die Besuche flexibel zu gestalten und längere Zeit am Stück in Serbien zu verbringen, arbeitet Nika gerne ein paar Tage von dort aus: "Da ich sowieso die meiste Zeit im Home-Office arbeite, macht es keinen großen Unterschied, ob ich in Berlin oder Belgrad bin." Solange sie mit ihrem Laptop im WLAN ist, hat sie durch die Cloud- und Sicherheitsfunktionen der DIA IT-Infrastruktur Zugriff auf alle relevanten Dateien und Programme, die sie in ihrem Arbeitsalltag benötigt. 
Der nächste Familienbesuch ist auch schon geplant. Dieses Mal geht es für Nika nach Budapest, wo auch Familienmitglieder leben. 

Nika Pesic
Nika Pesic

Berlin